Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

2022-06-15 Mittwoch Tag 11

Von Oslo ging es heute parallel zur Südküste bis kurz vor Kristiansand, nach Grimstad. Hier war mal mehr los, obwohl, ihn kannte ja noch niemand. Ibsen ist gemeint, er verbrachte hier, bevor er durch sein Tun auffällig wurde, einige Lehrjahre in einer Apotheke. Die Apotheke ist inzwischen umhüllt von einem Ibsen-Museum. Und ? Ibsen ? Klar, Peer Gynt.
Eine feines Örtchen mit einem netten Bootshafen. Eine Familie kam mit einem sehr dicken Sportboot, legte an, die Kinder sprangen raus, kauften sich ein Eis und das rasante Boot verschwand in den Windungen des Fjords. So geht das hier.
Die Menschen wohnen sehr fein. Schmucke Häuschen ohne Ende. Wie bei den Holländern sind die Fenster nicht verhängt. Ein kurzer Blick lässt ahnen, wie gediegen die Ausstattungen sind.
Die Fahrt von Oslo hierher verlief kurzweilig. Noch gebremst durch die morgendliche Rushhour ging es bald über nett zu fahrende Landsträßchen durch die bergige Küstengegend.
Die letzten Kilometer liess ich mich durch die flotter zu befahrende E18 leiten.
Norwegen ist teuer. Das war mir vorher bekannt. Wenn man jedoch für billiges Essen das doppelte und für gutes Essen, das dreifache auf den Tisch legen muss, ist das schon bitter. Zeltplätze kosten auch mindestens das Zweifache. Benzin liegt bei der 2,60€-Marke.

Zwischen Oslo und Grimstad Tag 11
Schicke Häuser am Wasser Tag 11
Ein Künstlerfesnter in Grimstad Tag 11
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner